Mittwoch, 12. Oktober 2011

+++Hm.

+++Ich sollte hier mal wieder schreiben, wie? Ja, ich hab meinen Blog n bisschen verkommen lassen im letzten halben Jahr oder so. Aber das liegt wohl hauptsächlich daran, dass ich nicht weiß, was ich schreiben soll, weil ich momentan einfach nicht der Meinung bin, dass irgendwas von dem, was ich denke noch großes Interesse auslöst. Ich hab selbst aufgehört Blogs zu lesen. Ich würde auch Facebook voll aufgeben, wenn das nicht noch von vielen benutzt wird um mit mir in Kontakt zu treten. Diese ganze Trivialität regt mich so auf. Nichts hat noch wirklich viel Bedeutung. Vielleicht ist es ein wenig wie die eine Stelle aus dem Anhalter: in ihr wird eine Foltermechanik beschrieben, deren einzige Funktion ist, einem die Insignifikanz im Vergleich zum Universum zu zeigen. Vielleicht passiert mir das gerade. Jetzt, wo ich vor den größten Entscheidungen meines bisherigen Lebens und mit völliger Freiheit konfrontiert werde bin ich aufgeschmissen. Es kann auch daran liegen, dass ich momentan nicht wirklich weiß, wer ich bin. Also ich weiß, wer ich bin, wie ich in sozialen Situationen funktioniere, was ich grob kann und was mir Spaß macht. Aber ich weiß nicht, wer ich in dieser Gesellschaft bin. Ich beobachte mich dabei, dass ich in Situationen mit anderen Menschen immer so sehr damit beschäftigt bin, mich selbst und die anderen zu beobachten (ja, das zweite Mal "beobachten" in diesem Satz ist gewollt) um wirklich in irgendeiner Weise natürlich zu agieren. Ist diese Art zu gehen normal? Sieht das zu tuckig aus, wenn du deine Hand in der Hüfte abstützt? Auch wenn das ne recht gemütliche Haltung ist? Solcherlei Dinge. Und ich mache mir meine Gedanken, setze die Gedanken in Aktionen um und der zeitliche Unterschied durch die Überlegtheit meiner Bewegungen sorgt dafür, dass sie schlacksig wirken, dass sie unbeholfen wirken. Auf dem Knorkator Konzert kam mir dazu die Einsicht, dass ich mich viel zu wenig tatsächlich mit "Männlichkeit" auseinander gesetzt habe und häufig finde, dass ich mir ein männliches Vorbild suchen sollte, weil ich meiner Meinung nach meine Geschlechterrolle nicht richtig ausfülle. Oder vielleicht ist diese Rolle in der Kindheit in einer Art geprägt worden, die jetzt gerade für mich nicht erfüllbar ist? Ich weiß es nicht. Naja, vielleicht schreibe ich mal wieder.

Kommentare:

kittycats hat gesagt…

Lieber Bademantelfreak :)
Schade, das du denkst, was du schreibst, würde niemanden interessieren. Vielleicht ist es auch so. Wen kümmerts schon? Die meisten Menschen sind so sehr mit Lappalien und unwichtigen Dingen beschäftigt, das sie sich wirklich für nichts und niemanden um sich rum interessieren. Vielleicht ist das auch der Grund, warum es so bergab geht in diesem Land? Tatsache ist jedoch, wenn du dich selbst nicht wichtig nimmst, wer soll dich dann wichtig nehmen?? Logisch, das sich niemand für dich interessiert, wenn du dich selbst langweilig findest :D hohoho :D
Also was ich dir sagen wollte: bin grad zufällig über deinen Blog gestolpert und fand den Text einfach sehr köstlich :D hast du echt nix zu tun außer darüber nachzudenken wie deine Haltungen in welchen Momenten aussehen? Tuckig hin oder her, ich finde deinen Text wunderbar :) du solltest mehr schreiben, also nicht nur ab und zu, weil du denkst, es interessiert sich eh keiner für dich. Und wenn schon. Was solls? Machst du was schlechtes, interessiert sich sofort jeder für dich. Also sei doch froh :) Also ich freu mich, weiterhin was gutes bei dir zu lesen!!! xoxo Kittycat

limingli hat gesagt…

ما زال طفلك في عداد المفقودين زوج من جميع الكعوب العالية لطيف؟