Sonntag, 25. April 2010

+++Wie das Leben so spielt.

+++Gestern Abend war ich mal wieder bei ~.T.~. Bei lecker Wein wurde da konversiert, was das Zeug hält. Eigentlich hatte ich ja vor gehabt, um eins mit dem Zug zu fahren, wurde aber dann doch noch überredet, bis um halb drei zu bleiben. Ein folgenschwerer Fehler, wie sich herrausstellte.
Für gewöhnlich fährt nämlich um X:38 eine Stadtbahn, die mich ganz gemütlich zum Bahnhof bringt. Nicht aber um 2:38.
Das fiel mir aber auch erst auf, als ich von Leuten gefragt wurde, ob ich wüsste, wann die Bahn denn genau käme.
Dumm gelaufen. Naja gut, dann muss ich eben zwei Stunden warten, dachte ich.
Der nächste Zug muss dann ja um 5 fahren.
Ich taber also so durch die Stadt, erst Richtung Hauptbahnhof, bin dann aber doch an der Christuskirche unter die Erde und in die erst-beste Bahn. Hatte ja Zeit.
Also Richtung Kröpke, da in die 4, damit ich dann gleich in der Karl-Wiechert Allee stehen kann und mich nicht mit dem Gesocks am HBF abgeben muss, und da auf den Zug warten kann.
Ich hätte es besser wissen müssen, schließlich war ich schonmal in der Situation, dass ich um 5 an einem Sonntagmorgen den Zug nehmen wollte.
Naja, meine Erinnerung wurde dann auch gleich von der Abfahrtenanzeige am Bahnhof aufgefrischt. Sonntags fährt der Zug nämlich um 6.
Was tun? Es ist kalt, und um den Iro herum verliert man doch ganz gut ganz schnell Temperatur.
Also in irgendeine Bahn setzen. Mist, die nächste kommt in 50 Minuten. Also in den Fahrstuhl stellen, Tanzen und/oder Sodokus auf dem Handy lösen.
(Jeder, der mich gesehen hätte müsste mich für vollkommen verrückt gehalten haben.)
Die Bahn in die Gegenrichtung kommt, ich verpasse sie.
Blöd.
Naja gut, dann eben laufen. Ich gehe an den Schienen entlang zur nächsten Station. 27 Minuten.
FFFFFFFFFFF.
Weiter zur nächsten. Baustelle, die Station existiert nicht. Unterwegs habe ich eine halbvolle Sprite-Flasche gefunden, die ich zu meiner Belustigung (um etwa 3:50 morgens, wohlgemerkt) vor mir her gekickt habe.
Endlich habe ich wieder eine Station zufassen, eine Ersatzstation ohne Möglichkeit zu ersehen, wann die nächste Bahn kommt. Mir egal, dann warte ich einfach bis sie kommt. Angestrengt sehe ich die Straße herunter auf die Lichter, die den Schienen folgen, aber dann immer wieder abbiegen - bis dann ein engstehendes Lichterpaar auf mich zukommt und sich doch als Bahn entpuppt.
Rein, ab Richtung Bahnhof.
Am Aegi dann in die 2 und im Hauptbahnhof aussteigen.
Die U-Bahnsteige sind wie erwartet nur noch von wenigen menschenähnlichen Kreaturen und ein paar Securities bevölkert, hier halte ich es eine Weile aus. Gehe auf und ab, gehe die Rolltreppen in falscher Richtung. Sitze. Sitze. Sitze.
Es wird mir jedoch langsam zu kalt, also gehe ich ins güldene M und setze mich herein.
Bis hier hin sind zwei Stunden vergangen, die mir unendlich ewig vorkamen.
Nun schlenderte aber eine Dame mit Apfelschorle und Joghurt heran und setzte sich zu mich. Sie kam gerade vom Latino-Tanzen, so habe ich erfahren, als wir uns unterhielten.
Dank ihr ging die Zeit gleich doppelt schnell vorbei, sie hatte eine gute Menge Gesprächsstoff parat.
Endlich wurde es 6, mein Zug kam und ich stieg ein.
Nachdem wir losfuhren begann ich, mich mit dem noch recht wach aussehenden Mädel mir gegenüber zu unterhalten. Zum einen, weil sie interessant aussah, zum anderen, weil ich damit der vollkommen betrunkenen, mitte-dreißig-jährigen aus dem vierer schräg gegenüber weniger Berechtigung gab, mich so lüstern an zu schauen. Hat sie nicht gestört. Sie hat weiter gemacht.
Janaklasse.
Egal, meine neue Gesprächspartnerin (aus Celle) entpuppte sich als nette Persönlichkeit, die mir erzählte, wie schwierig es doch sei, als Mädchen in der Black-Metalszene von Hannover zu überleben.
Alles in allem bleibt zu sagen: ich hätte wahrscheinlich sofort umdrehen und zu ~.T.~ gehen können, als ich feststellte, dass meine Bahn nicht fährt. Andererseits hatte ich so ein paar nette Gespräche und habe wieder ein wenig was erlebt.
Außerdem könnte die Bahn sich doch bitte mal herablassen und an beiden Wochenendtagen die Bahnen zu den gleichen Zeiten fahren lassen.
Vielen Dank.

Kommentare:

~.T.~ hat gesagt…

Tightester shit ...

Bademantelfreak hat gesagt…

Ja, war aber nich so cool, weil ich dann am Sonntag für meine FA nix machen konnte und die ganz gerne fertig gehabt hätte!