Freitag, 12. Dezember 2008

+++Musik!

+++Manch einer wird sich gewundert haben über meine Umfrage. "na, das ist so überhaupt nicht sein Niveau". Doch, ist es schon, denn da steckt mehr hinter. Glaubt ihr nicht?
Dann halt nicht.

Aber es geht eben um folgendes: Musik-Nazis.
Davon gibts mehr als genug. Natürlich falle ich da auch zu einem gewissen Grad drunter. Der durchschnitts-Bildleser wird jetzt aber Frauentausch auf mute schalten und fragen: Waschn des?

Musiknazis haben eine ganz eigene Art von Engstirnigkeit.
Sie verachten Menschen nicht aufgrund ihrer Hautfarbe, Religion oder deren Geschlechts sondern aufgrund der Musik, die sie hören. Wenn einem sonst nichts bleibt, um Menschen zu diskriminieren und klassifizieren müssen halt desjenigen Krach-Vorlieben herhalten.
Dabei muss man sich fragen: was macht es eigentlich aus, dass ich ein Lied oder einen Interpreten "mag"?
In meinem Fall ist es Tiefe. Tiefe, die man fühlen kann, musikalisch und lyrisch. Das müssen keine superkomplexen Riffs sein oder Texte die Goethe zu hoch wären. Nein. Es darf auch Bolt-Thrower sein oder KIZ. Es geht ja nicht um Komplexität, sondern um Stimmung. Ein bestimmtes Gefühl in Musik packen, so wie es in den meisten Kunstformen das Ziel ist.
Naja, abgesehen vom Impressionismus, der spielt jedoch auch mit Gefühlen um eine Botschaft zu übermitteln. Egal.
Ich bin da kein Kunstfachman. Was ich sagen will: man kann alles hören. Sicherlich, einigen ist Baustellenlärm-Schranz zu anstrengend, aber scheinbar kann man auch das nach einer Eingewöhnungsphase hören, schließlich hat auch diese Musikrichtung Fans.

Was ICH persönlich jedoch auf den Tod nicht abkann ist rein kommerzielle Pop-Musik. Nicht, dass ich was dagegen hätte, wenn Menschen mit ihrer Musik Geld machen, nein. Es geht mir um Musik, die NUR aus diesem Grund "komponiert" (und der Begriff ist hier SEHR lose benutzt) wurde.
Dieter Bohlens Gammelkabinett, zahllose Boy- Girl- Fag- und Einkaufszombiegroups verschmutzen schon seit meiner frühesten Kindheit den Äther. Leider kommt sowas nämlich an, wie Frauentausch oder zig tausend Talkshows oder die Bild.

Aber macht mich das jetzt auch zum Musik-Nazi?

1 Kommentar:

Phosphoridos hat gesagt…

Ich geb dir Recht, was die Pop-Musik angeht...
Aber auch sie erzeugt Stimmung, schwankt irgendwoe zwischen Dummheit, Geldgier und Oberflächlichkeit, sorgt also für ein recht leeres Gefühl.

Nun ja,...

Frohe Weihnachten nochmal.