Samstag, 13. Dezember 2008

+++Subkulturen

+++Nachdem ich ... ääh... gestern? (Es ist schon wieder viel zu viel zwischendrin passiert) diesen Eintrag über Musik geschrieben hatte war ich danach noch im GIG in Hannover, Schülerbands für lau angucken. War auch sehr nett und es war auch die obligatorische Black-/Deathmetal band da mit ihren obligatorisch gekleideten Fans.
Hier also meine Frage: Warum kleiden sich Mitglieder einer Subkultur gemäß dem Rest?
Wollen sie ihren Idolen nacheifern?
Speziell im Metal wäre das ja definitiv der Fall... oder ist es etwas anderes? Haben vielleicht Kleidung- und Musikgeschmack den selben Grund irgendwo im genetischen Unterbewusstsein?
Etwas, dem man nachgehen sollte. Das brachte mich zu etwas anderem: Mode.
Wer bestimmt eigentlich, was in Mode ist? Und finden tatsächlich ALLE diese Mode gut? Ich meine, tragen Menschen, die sich modisch kleiden nur solche Klamotten, weil ihnen nichts anderes übrig bleibt, weil sie dazu gehören wollen oder gibt es hier eine Art kollektives Modebewusstsein?
Der erste Schritt zum Beweis der Uni-Unconsciousness? Das kollektive Unter- und Unbewusstsein. Die kollektive Idiotie. Stellen wir uns das Kollektiv vor wie das Internet. Gibt es dann dort auch Spam?
AAAAH! EIN VIRUS!
---dieser Post endet hier. Bitte nicht weiterlesen.

Kommentare:

Insanepony hat gesagt…

Ich glaube das hängt viel damit zusammen dass der Mensch als Herdenaffe sich an ein größeres soziales Umfeld eng anbinden möchte. Er sucht sich eine Gruppe von Mitmenschen die er bewundert oder die ihm gefallen und versucht sich ihnen anzupassen.

Gleichzeitig muss die Gruppe sich klar von der restlichen Bevölkerung absetzen. Das Geschieht über Kleidung, Musikgeschmack oder ethnische Säuberungen

Ganz tief im menschlichen Bewusstsein verankert ist nunmal das "wir hier bei uns" gegen "die da drüben".

Bademantelfreak hat gesagt…

schön, wie du Genozid mal eben in nem Nebensatz andeutest ;)