Samstag, 16. Februar 2008

+++Projekt Montgomery Messenger

+++Das geilste Schulprojekt überhaupt!
Deutscher in Führungsposition - müssen wir alle um einen dritten Weltkrieg fürchten?

Mr. Peck hat mir einen Gefallen getan, ohne dies jedoch zu wissen.
Er teilte die Klasse aus 36 Leuten in zwei Gruppen, jede mit einer gleichen Anzahl von Leuten mit Zeitungserfahrung.
Dann sagte er, wir seien ab sofort Zeitungsjournalisten zur Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges und er erklärte meiner Gruppe, wir seien aus der Konföderation.
Ich wurde dann zum Head-Editor gewählt und habe damit zwar die meiste Verantwortung, jedoch auch eine Menge Spaß, denn ich darf alle herum kommandieren und kann alle meine Phantasie da hinein stecken, soweit der historische Rahmen es erlaubt.
Habe bereits den Header entworfen und einen Namen, beides muss ich nur noch vorstellen.
Die Zeitung wird "Montgomery Messenger" heißen.
Oh und das beste: Ich als Head-Editor schreibe das Editorial, wo dann Artikel wie "Why we fight" hineinkommen, wo ich einfach volle Granate Propaganda rein heizen kann.
Seeeeeehr geil!
Gruß
Ich

1 Kommentar:

Sören hat gesagt…

Propagande ist faszinierend. Ich bin immer noch sooo traurig dass die Uni bei uns keine Demagogigkurse anbietet. Wobei ich auch nicht wüsste was ein Geodemagoge so macht, außer zu behaupten er wüsste wo das Erdöl liegt und wenn nicht alle machen was er sagt kann keiner mehr Auto fahren.